> Zurück

Missglückter Saisonauftakt für die Cards Ladies

Cornelia Noti 26.04.2009
Am Samstag starteten die Cards Ladies zu Hause in die Softball Saison. Zu Gast waren die Flyers, einen Gegner, mit welchem die Softballerinnen immer schon etwas Mühe hatten. Die Bernerinnen starteten mit einer noch eher ungewohnten Aufstellung in die neue Saison. Viele Positionen waren neu besetzt und die Spielerinnen mussten sich in der Ernstsituation erst an ihre Aufgaben gewöhnen. Das erste Inning verlief noch relativ gut. Die Cardsladies liessen kaum Runs der Baslerinnen zu, schafften es jedoch auch nicht, selber zu scoren. Im zweiten Inning sah das ganze schon etwas anders aus. Die Cards mussten extrem viele Errors verbuchen, konnten die einfachsten Outs nicht realisieren und kamen fast nicht mehr aus der Defense. Die Flyers schafften es, 8 Runs nach Hause zu bringen, während die Bernerinnen sich abmühten und die einfachsten Plays nicht zu Stande brachten. Selber an der Platte konnten die Cards nicht kontern, hatten Mühe mit den schnellen Pitches der Flyers und die Bats schwiegen auch weiterhin mehrheitlich. Dieses zweite Inning war bedeutend für das gesamte Spiel. Im Feld häuften sich die Errors, an der Platte schwiegen die Bats, Fehler die einfach nicht geschehen dürfen, geschahen immer wieder.  Einzige Lichtblicke im sonst eher tristen Auftakt in die neue Saison waren die zwei top Hits von Sibylle Zürcher (beinahe Homerun) und Franziska Corradi (Triple). Das erste Spiel in der neuen Saison wurde bereits im vierten Inning durch die Mercy Rule bei einem Spielstand von 25:7 beendet. Für das zweite Spiel verlangte Coach Sandro Negro verständlicherweise eine klare Steigerung der Leistung. Die Cards versuchten es noch einmal mit der gleichen Aufstellung und es schien im ersten Inning gar nicht schlecht auszusehen. Die Lead-off Hitterin der Baslerinnen schaffte es zwar, auf Base zu kommen, konnte aber nicht scoren, so schnell waren die Bernerinnen wieder vom Feld. An der Platte waren die Bats der Bernerinnen jedoch weiterhin sehr schweigsam; somit konnte der Vorteil aus der Verteidigung nicht ausgenutzt werden und auch die Cards Ladies konnten keine Runs verbuchen. Wie schon im ersten Spiel vergaben die Hauptstädterinnen auch in diesem zweiten Spiel alles bereits im zweiten Inning. Durch zu viele Errors, zu unsicheres Spiel und zu vielen vergebenen Möglichkeiten, Outs zu erzielen, konnten die Flyers wieder bereits sehr früh im Spiel einen Vorsprung herausspielen, der kaum wieder aufzuholen sein würde. Die Cardinals konnten zwar eine kleine Steigerung im Vergleich zum ersten Spiel zeigen, jedoch niemals genug um die klare Zielvorgabe der Play-offs in diesem Jahr zu erreichen. Auch dieses Spiel wurde bereits im vierten Inning durch die Mercy Rule beendet. Diesmal bei einem Spielstand von 11:1. Es bleiben den Cards jetzt drei Wochen bis zu den nächsten Spielen, die mit intensiven Trainings genutzt werden müssen um aufzuwachen, in der Saison anzukommen und das Potenzial des Teams zu nutzen und die Leistungen zu zeigen, die möglich sind.