> Zurück

Finalqualifikation und Aufstieg in die Nationalliga B

22.08.2009
NL1 gewinnt Game2 (Best of 3) der Playoff-Halbfinals gegen die Zürich Barracudas mit 7-1 und qualifiziert sich damit für die Playoff-Finals gegen die Thun Hunters! Mit der Final qualifikation sichert sich die 2. Mannschaft der Bern Cardinals auch den Aufstieg in die Nationalliga B! Spielbericht folgt in Kürze! Das zweite Spiel der Playoff-Halbfinalserie gegen die Barracudas starteten wir als Heimmannschaft d.h. in der Verteidigung. 1 Flyout und 2 Strikeouts?3 up 3 down, das nennt man einen Auftakt nach Mass. Leadoff Gygax gelang durch ein Base on Balls auf die erste Base und brachte sich durch ein Stolen Base gleich in Scoring Position. Van Henningen und Känel brachten den Läufer jeweils ein Base nach vorne, so dass die Cardinals gleich zu beginn mit 1-0 in Führung gehen konnten. Das Flyout von Haas bedeutete zugleich das 3. Out und beendete das erste Inning. Die Barracudas waren entschlossen das zweite Inning anders zu gestalten so dass der erste Schlagmann durch ein Base on Balls auf die erste Base vorrücken konnte. Dort hingegen endete das Abenteuer für den Läufer. Marco Haas unterband den Steal-versuch mit einem herrlichen Wurf auf die zweite Base. Auch der zweite Hitter gelangte durch ein Base on Balls auf Base. Der dritte im Bunde wurde jedoch durch ein Strikeout zum zweiten Out des Innings. Der Läufer, inzwischen auf der zweiten Base angelangt, wurde daraufhin durch ein Pickoff-Play aus dem Spiel genommen, was es den Cards wiederum erlaubte in den Angriff zu gehen. Schaller wurde durch ein Base on Balls auf die Reise geschickt und ?stahl? sogleich die zweite Base, so das sich bereits wieder ein Runner in Scoring Position befand. Die Barracudas erlaubten es jedoch den darauf folgenden Schlagmännern (Pichardo, Marx und Jülke) nicht daraus kapital zu schlagen. 1 Strickeout, ein Out on First sowie ein Flyout auf der dritten Base waren die magere Ausbeute des zweiten Innings. Im Angriff waren die Cards noch nicht wach?die Verteidigung lief jedoch wie geschmiert! Der erste Hitter ging Flyout, der zweite Hitter gelang durch ein Single auf die erste Base. Dort angelangt nahm er die zweite Base ins Visier?Catcher Haas hatte jedoch etwas dagegen und pfefferte den Ball wiederum in Richtung zweite Base?und bereits zum zweiten mal erwischte er den Läufer bevor dieser die Base erreicht hatte. Das dritte Out machte die Verteidigung auf der ersten Base und konnte sich nun wieder der Offensive widmen. Leider gelang der Start ins Inning bereits wieder nicht nach Wunsch. Rissi wurde auf der ersten Base out gemacht. danach erreichte gygax durch einen single die erste base und stealte die beiden nächsten bases. Wiederum?Runner in Scoring Position. Ein Flyout von Van Henningen machte die Situation bereits wieder eng, ehe Kändel mit einem schönen Double den zweiten Run ins trockene schlug und sich selber auf die zweite Base brachte. Leider konnte Haas daraus keinen Profit ziehen, er ging Strikeout. Zur Spielhälfte hiess es also 2-0 für die Cardinals, welche entschlossen waren die konzentrierte Leistung in der Defensive weiter zu führen. Jedoch gelang dem Leadoff der Barracudas ein Double und konnte auf den Schlag des darauf folgenden Batters (out auf der ersten Base) auf die dritte Base vorrücken wo dann aber Endstation war. Batter 3 und 4 wurden durch ein Out auf der ersten Base und durch ein Strikeout wieder auf die Bank geschickt. Vor dem Wechsel in die Offensive tat John Baum was ein Coach eben tun muss und rüttelte das Team der Cards wach indem er seinem Unmut über die bisher gezeigte Leistung in der Offensive Luft machte. Dieser ?Zämeschiss? verfehlte seine Wirkung nicht. Im vierten Inning konnten die Cardinals entscheidend davon ziehen. Die 5 Runs von Schaller, Marx, Jülke, Rissi und Gygax (3 run Homerun) waren zugleich die Vorentscheidung in diesem Spiel. Mit einem 7-0 Vorsprung im Rücken liess sich das Team der Cardinals nicht mehr aus der Ruhe bringen. Girasole überzeugte auf dem Pitcher-Hügel (obwohl gar kein Hügel vorhanden war) und hatte mit seinen 3 Strikeouts auch massgeblichen Anteil daran das auch das fünfte und sechste Inning schadlos überstanden werden konnten. Ab dem fünften Inning kamen in der Mannschaft der Cardinals auch die ?Reservisten? zu Ihrer Einsatzzeit. Einmal mehr schaffte es Coach John Baum durch generalstabsmässige Planung dass alle Anwesenden Spieler zu einem Einsatz kamen. Leider gelang es den neuen Kräften nicht Offensiv Akzente zu setzten. Was glücklicherweise nicht ins Gewicht fiel. Im siebten und letzten Inning gelang den Barracudas der einzige Run der Begegnung ehe dann in Rapperswil die Dämme bei den Bernern brachen! Die 1. Liga Mannschaft schaffte mit dem zweiten Sieg in dieser Playoff-Serie nicht nur die Qualifikation für die Finalspiele um den 1. Liga Schweizermeistertitel sondern sicherte sich zugleich auch den Aufstieg in die Nationalliga B!