> Zurück

NLS: Zwei weitere Wins gegen die Unicorns mit einer "perfect" Defense lassen die Cards Girls die regular Season auf Platz 2 abschliessen.

Cornelia Noti 05.09.2009
Fränzi Corradi (C), Martine Pestoni-Gilliéron (3B), Heather Ebert (SS), Sibylle Zürcher (1B), Amanda Bell/Monika Odermatt (CF), Lia Heimann (LF), Mia Rerat (2B), Pamela Kellenberger (DP), Myriam Vetsch (RF), Cornelia Noti (P) Die Bernerinnen starteten zu Hause stark in der Defense. Gleich im ersten at Bat provozierten die Cards mit einem Change-up nach zwei Strikes einen Pop up, der von Catcher Fränzi Corradi mühelos abgefangen werden konnte. Darauf folgte ein Walk, der aber ohne Folgen blieb, denn nach einem Strike out und einem Out on First übernahmen die Bernerinnen den Angriff.
In der Offensive gelang der Start nicht optimal. Nach einem Out on First konnten sich die vier Folgebatterinnen auf Base bringen und zwei Runs scoren. Nicht ganz das erwartete Resultat, aber immerhin ein Anfang.
In der Verteidigung liessen die Cards auch weiterhin keine Runs zu und brauchten auch im zweiten Inning nur vier Hitterinnen, um die Outs zu erzielen. Jetzt war aber die Offensive gefragt, denn der Vorsprung musste dringend ausgebaut werden. Wieder gelang der Start mit einem Out on First nicht optimal, doch danach brachte sich Myriam Vetsch mit einem Walk auf Base und wurde von Fränzi Corradis tollem In-Park-Homerun nach Hause gebracht. Nach einem weiteren Run von Martine Pestoni-Gilliéron war es jedoch mit dem scoren schon wieder vorbei für dieses Inning. Auch im dritten Abschnitt konnten die Unicorns nichts gegen die Cards Defense ausrichten. Nur zwei Hitterinnen konnten die Base überhaupt erreichen und die erste wurde durch ein wunderschönes Caught Stealing von Fränzi Corradi und Heather Ebert wieder nach Hause geschickt, die zweite strandete nach einem Short Stop-Fly Out auf der zweiten Base.
In diesem Abschnitt lief es auch in der Offense ein wenig besser. Die Cards Ladies warteten besser und länger auf ihre Pitches, oft so lange, dass sie die Base walken konnten. Mit gutem Baserunning und effizientem Ausnutzen der gegnerischen Errors gelang es den Bernerinnen, fünf Runs nach Hause zu bringen.
Im vierten Inning klappte zum ersten Mal in der Defense nicht mehr alles ganz genau nach Plan. Ein Double Play, welches von den Umpires nicht als gelungen gesehen wurde verhinderte einen Shut out aus Berner Sicht.
In der Offensive dagegen lief es zum ersten Mal in diesem Spiel richtig rund. Mit zwei Walks, einem Base Hit, einem ausgenutzten Error und zwei Doubles hatten die Cards bereits fünf Runs nach Hause gebracht und erst zwei Outs kassiert und den Vorsprung auf 15:1 ausgebaut. Fehlte noch ein Run um das Spiel mit der Mercy Rule frühzeitig zu beenden, Sibylle Zürcher war bereits auf Base. Monika Odermatt, im ersten at Bat des Tages liess Sibylle Zürcher zuerst bis zur dritten Base stehlen und brachte sie danach durch einen soliden Hit nach Hause. Damit gewannen die Cards im vierten Inning durch die Mercy Rule mit 16:1.

Team/Inning

1

2

3

4

5

6

7

Unicorns

0

0

0

1

-

-

-

Cardinals

2

3

5

6

-

-

-

Martine Pestoni-Gilliéron (3B), Fränzi Corradi (SS), Heather Ebert (C), Sibylle Zürcher (1B), Amanda Bell (P), Lia Heimann/Cornelia Noti (LF), Pam Kellenberger/Monika Odermatt (CF), Amanda Brand (RF) Das zweite Spiel stand ganz im Zeichen einer wortwörtlich perfekt werfenden Amanda Bell und einer schwachen Offensive.
Die Cards brachten sich durch ein Fly Out, Strike Out und Out on First selber an die Platte. Doch dort schaffte es einzig Heather Ebert, einen Run nach Hause zu bringen. Amanda Bell warf konstant weiter: Out on First, Strike Out, Strike Out.
Im zweiten Inning konnten die Cards dank einem Hit by Pitch von Sibylle Zürcher, Amanda Brands erstem Double überhaupt und einem Tripple von Martine Pestoni-Gilliéron immerhin schon drei Runs nach Hause bringen.
Auch im dritten Inning liess Amanda Bell keine Hitter die Bases erreichen. Doch auch die Cards konnten nicht scoren, somit blieb der Punktestand von 4:0 erhalten.
In den nächsten drei Innings warf Amanda Bell 8 Strike Outs und 1 Out on First. Von den Unicorns drohte daher nie eine wirkliche Gefahr. Doch auch die Bernerinnen hatten so ihre liebe Mühe, die Bälle ins Spiel zu bringen. Erst im sechsten Inning schaffte es Amanda Bell den Winning Run von Fränzi Corrandi nach Hause zu schlagen und das Spiel mit einem Punktestand von 7:0 zu beenden.

Team/Inning

1

2

3

4

5

6

7

Unicorns

0

0

0

0

0

0

-

Cardinals

1

3

0

2

0

1

-

Damit beenden die Cards Ladies die Regular Season auf einem guten zweiten Rang und treffen nächste Woche in den Halbfinalspielen auf die Devils aus Wil. Die Defense der Bernerinnen sieht sehr gut aus, doch nächstes Wochenende muss auch die Offense wieder ran! Denn das Potenzial ist bei den Cards definitiv vorhanden, die Bernerinnen müssen es nur zur richtigen Zeit ausnutzen.