> Zurück

NLS: Die Cards Ladies gewinnen Spiel 1 der Best-of-three Halfinalserie

Cornelia Noti 12.09.2009
Das Softballteam schlägt die Wil Devils auswärts mit 9:7 und ist damit dem Finaleinzug einen grossen Schritt näher. Fränzi Corradi (C), Amanda Bell (CF), Heather Ebert (SS), Sibylle Zürcher (1B), Aline Stampfli (3B), Lia Heimann (LF), Mia Rerat (2B), Pamela Kellenberger (DP), Myriam Vetsch (RF), Pinch Hitter Inning 6: Nina Kern, Inning 7: Monika Odermatt, Cornelia Noti (P) Am Samstag starteten die Cards Ladies zu Spiel 1 in der Best-of-three Halbfinalserie in Wil gegen die Devils. Und sie starteten schlecht. Einzig Amanda Bell konnte sich durch ein Hit by Pitch auf Base bringen, und strandete.
In der Defense sah es schon besser aus. Die Wiler Lead-off-Hitterin schaffte es nur dank einem dropped third Strike auf Base, ihre Nachfolgerin durch einen Walk. Doch mit gutem Baserunning und einem Double ihrer Amerikanerin konnten die Devils bereits drei Runs vorlegen.
Die Bernerinnen, zurück in der Offensive, brachten erneut nichts zu Stande und hatten nach dem zweiten Inning noch nicht einmal das Line-up zum ersten Mal durchgeschlagen, von Punkten ganz zu schweigen.
Anders die Devils. Wie eine Wiederholung des ersten Innings brachten sich Hitterin 8 und 9 durch einen dropped third Strike und einem Walk auf Base und von dort nach Hause. Nach zwei Innings stand es nun also bereits 5:0 für die Devils.
Doch der Siegeswille der Cards war auch weiter ungebrochen. Pamela Kellenberger brachte sich als Lead-off mit einem Single auf Base und konnte den Punkt nach Hause bringen Amanda Bell legte sogar mit einem Double los, und verkürzte den Punktestand auf 5:2.
Nun legten die Bernerinnen richtig los. Sie liessen keine weiteren Runs zu. Wieder in der Offensive folgte der langersehnte Durchbruch der Cards Ladies. Obwohl bereits zwei Outs nach den ersten beiden at bats zu verbuchen waren, nutzte Myriam Vetsch einen Fehler der Devils Verteidigung aus und brachte sich auf Base. Fränzi Corradi folgte mit einem Hit by Pitch und Amanda Bell mit einem Single, den Vetsch bereits nach Hause brachte. Mit einem umstrittenen Homerun leerte Heather Ebert die Bases und brachte die Cards erstmals mit 6:5 in Führung.
In der Verteidigung liessen die Cards erneut keine Runs der Wilerinnen zu und behielten ihre knappe Führung bei.
Inning fünf war eine sehr kurze Angelegenheit. 3 up, 3 down auf Seiten der Bernerinnen, die Ostschweizerinnen hatten zwar vier at bats, jedoch mit dem gleichen Ergebnis. In 6. Inning fiel die Vorentscheidung. Fränzi Corradi kam mit einem Single auf Base, stahl sich die zweite und brachte sich in Scoring Position. Heather Ebert erhielt einen Intentional Walk bevor beide durch Sibylle Zürchers perfekt gesetztes Tripple nach Hause kamen. Als Aline Stampfli auch noch Zürcher nach Hause schlug, hatten die Cards ihren Vorsprung auf 9:5 ausgebaut. Mit zwei Walks in Folge brachten sich die Wilerinnen auf Base und konnten die Punkt e auch nach Hause retten, doch gross gefährlich wurden sie für die Bernerinnen nicht mehr.
Im letzten Inning schafften es die Cards Ladies nicht mehr, den Punktestand zu erhöhen, Sie verhinderten jedoch durch einen wunderschön angetäuschten Wurf auf Eins und das daraus resultierende Out auf Zwei von Heather Ebert und Mia Rerat auch, dass die Devils noch etwas am Resultat ändern konnten. Nach einem befreienden letzten Strike Out hatten die Bernerinnen der ersten wichtigen Sieg aus der Halbfinalserie in der Tasche.
Team/Inning
1234567
Bern Cardinals
0024030
Wil Devils3200020