> Zurück

NL1 CARDINALS 2009 SWISS CHAMPIONS

Martin Gygax 18.09.2009
Nach einer relativ einseitigen Halbfinalserie gegen die Zürich Barracudas trafen die Cardinals im NL1 Final auf die Kantonsrivalen aus Thun.

Das erste Spiel der best of three Serie begann schlecht für die Cards, da die Hunters auf Starting Pitcher Marco Haas gleich im ersten Inning zwei Runs vorlegen konnten. Die Cards ihrerseits konterten noch im ersten Innung. In den folgenden Innings konnte sich kein Team deutlich absetzen. Die Cardinals bekundeten Mühe gegen den stark werfenden Simon Wyss und konnten auch durch mangelhaftes Baserunning keinen Vorsprung erarbeiten. Marco Haas wurde auf dem Wurfhügel von Christof Rissi abgelöst und nun schien auch die Offense zu erwachen. In den letzten Spielabschnitten erzielten die Stadtberner noch einmal einige Runs um schlussendlich das erste Spiel mit 13-7 zu gewinnen!

Das zweite Spiel ist schnell zusammengefasst. Rissi machte da weiter wo er im ersten Spiel aufgehört hat und dominierte die stark umgestellte Thuner Mannschaft nach belieben. Die Offensive der Cardinals fand gegen den noch eher unerfahrenen Thuner Werfer schnell das richtige Rezept und ging in den ersten Spielabschnitten bereits mit über zehn Runs in Führung. Das Spiel war frühzeitig entschieden und  somit kamen noch einmal (fast) alle der tief besetzten Bank zum Spielen und konnten bereits für nächste Saison Spielerfahrung sammeln. Das Schlussresultat in Spiel zwei lautete 19 zu 2 für die Cardinals! Die NL1 Meisterschaft konnte gewonnen werden und der Aufstieg in die NLB ist geschafft.

Besonders zu erwähnen ist das grosse Kader der NL1 Mannschaft mit bis zu 24
Spielern die an den Playoff-Spielen anwesend waren. Der Aufstieg in die NLB ermöglicht somit für die Saison 2010 doppelt so vielen Spielern gleichzeitig Spielerfahrung zu sammeln und sich somit auf ein höheres spielerischen Niveau zu bringen. Gratulation auch an die Thun Hunters zum Vize-Meistertitel! Wir freuen uns bereits auf nächste Saison und weitere spannende, hart umkämpfte Spiele gegen euch.