> Zurück

Das Softballteam kassiert in Wil zwei bittere Niederlagen.

Cornelia Noti 02.05.2010
Die Cards Ladies verlieren gegen die Devils aus Wil mit 19:5 und 4:2. Aline Stampfli (SS), Amanda Bell (2B), Pamela Kellenberger (C/CF), Sibylle Zürcher (1B), Fatima Sanchez (3B), Lia Heimann (CF/C), Cornelia Noti (P), Monika Odermatt (RF), Nina Kern (LF) Die Cards Ladies starteten  durchschnittlich an der Platte und schafften es auch, zwei Runs vorzulegen. Doch bereits im ersten Inning in der Defensive begann das Desaster. Der Defense der Bernerinnen gelang rein gar nichts, Error folgte auf Error und die Wilerinnen punkteten munter weiter. Coach Sandro Negro sah sich gezwungen, bereits im ersten Inning eine Conference zu nehmen und als auch diese nicht weiterhalf, einen Catcherwechsel vorzunehmen. So schafften es die Cards Ladies nach 10 Runs der Devils endlich, das erste Inning zu beenden.
Das zweite Inning glich dem ersten fast aufs Haar. Dies Cards konnten erneut zwei Runs nach Hause bringen und den Score kurzfristig auf 10:4 zu verkürzen, doch leistete sich die Defense erneut viel zu viele Fehler, um die Devils am punkten zu hindern, so dass diese bereits im zweiten Inning mit 19:4 in Führung lagen. Die Cards mussten nun definitiv reagieren, um nicht bereits im dritten Inning durch die Mercy Rule zu verlieren. Doch die Offense reagierte erneut schwach auf das konstante Pitching der Wiler. Mit einen Run und einer verhältnismässig starken Defense, die im dritten Inning keine gegnerischen Runs zuliess, konnten die Cards Ladies das vierte Inning erzwingen. Doch schafften sie es nicht, diese Chance zu nutzen. Die Bernerinnen brachten keine Runs mehr nach Hause und verloren im vierten Inning durch die Mercy Rule mit 19:5. Amanda Bell (P), Aline Stampfli (SS), Pamela Kellenberger (CF), Sibylle Zürcher (1B), Fatima Sanchez (3B), Lia Heimann (C), Cornelia Noti (RF), Monika Odermatt (LF), Nina Kern (2B) Für das zweite Spiel erhofften sich die Cards deutlich mehr. In der Offensive, immer noch nicht wie gewünscht, legten sie einen Punkt vor.
Die Devils anworteten jedoch, anders als erwartet, mit einem In-Park-Homerun und glichen aus. Das Spiel blieb ausgeglichen, zu Beginn des fünften Innings stand es noch immer 2:2. Jeder Versuch der Bernerinnen, daran etwas zu ändern wurde von den Devils vereitelt. Die Devils hingegen brachten noch einmal zwei Runs nach Hause und gingen mit 4:2 in Führung.
Auch in den Innings 6 und 7 konnten die Cards nichts mehr ausrichten und keine Punkte nach Hause bringen und mussten so auch die zweite Niederlage hinnehmen. Zusammengefasst kann man sagen, dass den Devils am Samstag einfach alles gelang, den Cards dagegen rein gar nichts.
Nächsten Sonntag bestreiten die Cards Ladies ihr erstes Heimspiel in dieser Saison und brauchen jede Unterstützung, die sie kriegen können.