> Zurück

Cards NLB 7-0 und 12-3 Sweep gegen die Flyers NLB zurück auf .500

25.07.2010
Mit drei Siegen im Gepäck und der Gewissheit mit zwei weiteren Siegen gegen den Tabellenletzten dem grossen Saisonziel einer ausgeglichenen Sieg/Niederlagenbilanz ein grosses Stück näher kommen zu können, starteten die Cardinals voller Zuversicht in diesen Spieltag. Bei optimalem Baseballwetter konnte auch eine lange und prominent besetzte Absenzenliste (u.a. Rick Schaller, Philipp Känel, Edwin Vargas, Julian Muhmentaler und Res Münger) die Aussichten nicht trüben. Als wollte er den vielen Cards-Fans für ihr Kommen danken, zeigte Rissi seine beste Saisonleistung auf dem Mound. 10 Ks konnte er auf seinem Konto verbuchen und liess bei gerade einem einzigen ungewollten BB (Nummer-4-Batter Oshima wurde zweimal absichtlich gewalkt) gerade mal 5 Hits zu. Dazu spielte das ganze Team eine äusserst konzentrierte Defensivleistung und blieb im ganzen Spiel ohne Error. So war es dann nur konsequent, dass Rissi das erste Spiel mit einem Double Play nach einem aus der Luft gefangenen Bunt und seinem ersten Shutout überhaupt beendete. Damit ist zwar bereits gesagt, dass die Cards das Spiel zu Null gewonnen haben. Überzeugt haben die Cards aber genauso in der Offensive. Den NLA-Nachwuchspitcher der Flyers hatte man bestens im Griff und durch vier Hits skorten die Cards im ersten Inning bereits drei Runs. Einige Errors der Flyers im dritten und vierten Inning nutzten die Cardinals dann konsequent zum 0-7 Endresultat. Im zweiten Spiel werden die Karten neu gemischt. Langhammer startete für die Cards auf dem Wurfhügel und bekundete nach seiner zweiwöchigen Deutschlandreise einige Startschwierigkeiten. Nach drei Battern waren die Bases bereits voll. Doch Langhammer und das Team blieben cool und retteten sich mit nur einem Run aus dem ersten Inning. Mit dem neuen Pitcher Niederhauser bekundeten die Cardinals erstaunlicherweise mehr Mühe als gegen Oshima im ersten Spiel. So erkämpften sich die Cards nur dank einer wieder sehr starken Pitching-Leistung von Marx sowie den taktischen Kabinettstückchen von Coach Baum bis zum vierten Inning einen 1-3 Vorsprung: Im zweiten Inning holte Langhammer mit einem Rundown einen Run von Maier heraus. Im dritten Inning holte Sutter dank gutem Baserunning und einem RBI von Rissi die Führung. Und im vierten Inning konnte Marx nach einem Error der Flyers wieder einen Run erzielen. Im fünften Inning erzielten die Cards dann 7 Runs während dem die Flyers zweimal den Pitcher auswechselten. So konnten dann zunächst Sutter und zum Schluss nochmals Langhammer auch das zweite Spiel locker nach Hause werfen. Die Cardinals NLB haben wieder mal gezeigt, dass sie auch Absenzen wegstecken können und somit zu Recht in der NLB auf dem vierten Zwischenrang stehen. Nun gilt es, auf dem Erreichten weiter aufzubauen und dem aktuellen Leader nächsten Samstag (31. Juli) mutig entgegenzutreten. Die letzten Resultate und einige Rückkehrer lassen auf einen Exploit gegen die Lions hoffen.