> Zurück

NLS: Cards Ladies verlieren zwei Mal gegen die Flyers

04.07.2011
Amanda Brand (RF), Tshibola Katulu (2B), Tiffany Toney (SS), Lia Heimann (C), Flavia von Meiss (3B), Sabine Kost (1B), Cornelia Noti (P), Monika Odermatt  (CF), Andrea Henzi/Fränzi Corradi (LF)

Gegen den aktuellen Leader und Angstgegner hatten die Cards Ladies vor allem das Ziel zu zeigen, dass sie mehr können, als sie in der jüngsten Vergangenheit gezeigt haben.
Unter diesen Voraussetzungen starteten sie gar nicht schlecht und liessen gegen die schlagstarken Baslerinnen drei Runs zu. Selber in der Offensive konnten Sie durch Basehits von Amanda Brand und Flavia von Meiss, sowie einem Double von Tiffany Toney bereits wieder zwei Runs zurückholen.
Auch im zweiten Inning war die Berner Verteidigung noch einigermassen stabil. Doch in der Offense konnten sie die erneuten drei Punkte dieses Mal nicht wieder wett machen.
Im dritten Inning mussten die Cards Ladies sogar sechs Runs hinnehmen, ohne etwas dagegenhalten zu können. Einzig Lia Heimann konnte sich durch einen Walk auf Base bringen, konnte jedoch von den nachfolgenden Batterinnen nicht weitergebracht werden.
Auch im vierten Inning kassierten die Cards Ladies wieder drei Runs. Und obwohl die Baslerinnen einer neuen Pitcherin den Ball überliessen, konnten die Bernerinnen nichts an der Platte bewirken. So mussten Sie nach dem vierten Inning die 2:15 Niederlage durch die Mercy Rule hinnehmen.


Amanda Brand (2B), Tshibola Katulu (SS), Tiffany Toney (P), Lia Heimann (C/1B), Flavia von Meiss (3B), Sabine Kost (1B/C), Fränzi Corradi (LF), Monika Odermatt (CF) Pintch Hitter Inning 6: Cornelia Noti, Andrea Henzi/Nina Kern (RF)

Im zweiten Spiel starteten die Cards Ladies gut. Mit starkem Pitching von Tiffany Toney und einer souveränen Defense konnten Sie die Flyers in Schach halten. Einzig einen Run mussten Sie abgeben, konnten jedoch im Gegenzug dazu selber drei nach Hause bringen. Tiffany Toney schlug ihren ersten Homerun auf Schweizer Boden und sicherte damit die ersten drei Runs.
Im zweiten Inning konnten die Baslerinnen schon zwei Runs nach Hause bringen, doch die Cards Ladies konnten mit einem zusätzlichen Run von Amanda Brand den Vorsprung auf 4:3 retten.
Das ging dann den Flyers wohl doch zu weit und sie brachten ihre amerikanische Verstärkung. Von da an konnten die Cards Ladies nicht mehr viel ausrichten. In der Offense vier nuller Innings in Folge, in der Defense zu schwach und zu unsicher, mussten die Cards Ladies in den folgenden vier Innings noch zehn Runs hinnehmen und konnten lediglich einen dagegen halten.
So mussten sich die Bernerinnen auch im zweiten Spiel mit einem deutlichen 5:14 geschlagen geben.