> Zurück

Zwei bittere Niederlagen für die Cards Ladies.

09.06.2012
Trotz tollen Starts in beiden Spielen verlieren die Cards Ladies gegen die Barracudas 11:14 und 2:3. Sandie Stadelmann (C), Aline Stampfli (2B), Monica Alnes (SS), Daniela Hofstetter (DH), Fatima Sanchez (1B), Cornelia Noti (P), Eva Kuske (CF), Nina Kern (LF), Kirstin Wolff (3B), Monika Odermatt (RF) Die Cards Ladies starteten stark in die Defensive. Obwohl das allererste at Bat der Barracudas ein Triple war, konnten die Cards Ladies sie vom Punkten abhalten.
Selber in der Offensive legten die Cards zwei Punkte vor.
Auch im zweiten Inning zeigten die Bernerinnen eine gute defensive Leistung und liessen nur einen Run der Barracudas zu.
Zurück an der Platte begann die mentale Stärke aber zum ersten Mal zu bröckeln. Nach zwei Runs und und bei erst einem Out schenkten die Cards Ladies den Zürcherinnen durch eine Unachtsamkeit ein unnötiges Double Play und mussten zurück in die Defensive.
Die Barracudas konnten sich im dritten Inning zwei weitere Runs sichern und auf 4:3 aufschliessen.
Das vierte Inning war das ultimative Berner-Inning. Die Cards Ladies liessen weder einen Hit noch einen Run zu, konnten aber selber mit drei schönen Hits fünf Punkte nach Hause bringen, was einem neuen Spielstand von 9:3 entsprach.
Die Freude darüber war aber von kurzer Dauer und die Cards Ladies wurden unkonzentriert. Obwohl sie nach 3 Batters bereits zwei Outs geschafft hatten, brachten die Zürcherinnen noch sieben Runs nach Hause und übernahmen mit 9:10 zum ersten Mal die Führung.
Die Cards Ladies schlugen noch einmal mit zwei Runs zurück, doch die knappe Führung von 11:10 konnten sie nicht lange halten.
Die letzten beiden Innings sahen sehr ähnlich aus. Drei schnelle Outs auf Berner Seite und jeweils zwei Runs für die Zürcherinnen führten zu einem Endresultat von 11:14, und das, obwohl die Cards Ladies lange Zeit klar das bessere Team auf dem Feld waren.
Sandie Stadelmann (2B), Aline Stampfli (SS), Monica Alnes (P), Daniela Hofstetter (1B), Fatima Sanchez (C), Eva Kuske (CF), Nina Kern/Cornelia Noti (LF), Kirstin Wolff (3B), Monika Odermatt (RF) Das zweite Spiel konnten die Cards Ladies dank dem suveränen Pitching von Monica Alnes bisher immer für sich entscheiden.
Doch auch die Zürcherinnen hatten Verstärkung aus Übersee dabei. Obwohl die Cards Ladies auch in diesem Spiel die Führung übernahmen, hielten die Nervern erneut nicht stand. Durch unnötige Fehler im Feld gaben sie das Spielaus der Hand und konnten es nicht mehr an sich reissen.
Schlussendlich mussten sie sich mit 2:3 geschlagen geben.