> Zurück

Die Cards Ladies gewinnen gegen die SG EAG/CHA 15:3 und 14:0.

16.06.2012
Das Softballteam schlägt die Spielergemeinschaft der Eagles/Challengers zweimal deutlich. Sandie Stadelmann (C), Aline Stampfli (2B), Monica Alnes (SS), Cornelia Noti (P), Fatima Sanchez (1B), Eva Kuske (CF), Kirstin Wolff (3B), Monika Odermatt (RF), Trix Brechtbühl (LF) Nachdem die Cards Ladies die letzten beiden Spiele in erster Linie durch mentale Fehler verloren hatten, wollten sie in den Spielen gegen den vermeintlich schwächsten Gegner vor allem an diesem Punkt arbeiten. Zudem hatten die Cards Ladies die Möglichkeit, auch neues auszuprobieren.
Einmal mehr waren die Bernerinnen im ersten Inning noch nicht so richtig bei der Sache. Sie machten Fehler und  schenkten den doch eher unerfahrenen Spielerinnen der Spielergemeinschaft Challengers/Eagles drei Runs.
In der Offensive lief es schon etwas besser. Die Cards Ladies nutzten die Fehler der Gegnerinnen mit effektivem Baserunning aus und punkteten fleissig.
Ab dem zweiten Innings waren die Bernerinnen trotz der enormen Hitze und der Käferplage auch im Feld bei der Sache. Sie liessen in den drei folgenden Innings keine weiteren Runs mehr zu. Auch in der Offensive lief es weiterhin einigermassen gut, so dass der Punktestand kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Zum Schluss nahmen die Challengers/Eagles noch einen Pitcherwechsel vor. Nach einer kurzen Angewöhnungszeit konnten die Cards Ladies die benötigten Punkte zum 15:3 Mercy Rule-Sieg im vierten Inning nach Hause bringen. Aline Stampfli (SS), Cornelia Noti (1B),  Monica Alnes (P), Fatima Sanchez (C), Eva Kuske (CF), Daniela Hofstetter (3B), Monika Odermatt (RF), Trix Brechtbühl (2B), Sandie Stadelmann (LF), Im zweiten Spiel startete Monica Alnes für die Cards Ladies auf der Pitching Plate. Die Challengers/Eagles hatten gegen die schnellen und konstanten Pitches keine Chance. Wenige konnten den Ball ins Spiel bringen, aber zum Punkten reichte es nicht.
Die Cards Ladies dagegen hatten sich mittlerweile an die langsamen Pitches gewöhnt. Sie warteten auf ihren Ball und brachten schnell viele Punkte nach Hause. Nur ein missglücktes Squeeze-Play verhinderte den Sieg nach drei Innings. Das nächste Wochenende wird zeigen, ob die Cards Ladies mental aus diesem Spiel lernen konnten.
Dann spielen sie gegen die erste Mannschaft der Challengers und damit gegen einen direkten Mitstreiter um die Playoff-Plätze. Die Cards Ladies haben gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sind, auch starke Mannschaften zu schlagen. Sie dürfen sich dabei nur nicht selber im Weg stehen.