> Zurück

Cards Ladies verlieren gegen die Devils 4:14 und 10:18.

27.08.2012
Mit den beiden Niederlagen hat das Softballteam nun definitiv keine Chace mehr auf einen Playoffs-Platz. Flavia von Meiss (3B), Aline Stampfli (2B), Monica Alnes (SS), Daniela Hofstetter (1B), Eva Kuske (CF), Fatima Sanchez (C), Sandie Stadelmann (LF), Andrea Henzi (RF), Cornelia Noti (P)
Zu ungewohnt früher Stunde und auf ungewohntem Heim-Terrain starteten die Cards Ladies auf der Kloppstockwiese verhalten ins Spiel. Sie mussten in den ersten beiden Innings bereits 5 Runs hinnehmen, kamen in der Offense aber punktelos erst bis Position neun im Line up.
Im dritten Inning verursachten unter anderem zwei Defensivfehler sechs weitere Runs der Devils, was diese bereits mit 11:0 in Führung gehen liess. Immerhin konnten die Cards Ladies nun mit den Positionen 8 und 9 im Line up die ersten beiden Runs nach Hause bringen. Das vierte Inning war das kürzeste und zugleich erfolgreichste für die Bernerinnen. Durch eine gute Defensive liessen sie nur einen Run zu, konnten im Gegenzug aber zwei für sich selber gutschreiben und auf 4:12 verkürzen. Das brachte allerdings nicht mehr allzu viel, da die Wilerinnen, erneut durch zwei Errors in der Berner Defensive ihren Vorsprung gleich wieder auf 4:14 ausbauten und die Cards Ladies nicht mehr dagegen halten konnten und im fünften Inning durch die Mercy Rule verloren.
Da diese Niederlage die letzten Chancen der Cards Ladies auf eine Play Off Qualifikation vernichtete, begann das Coaching-Team Negro/Alnes bereits an die Zukunft zu denken und startete mit einer etwas ungewohnten Aufstellung ins Spiel:
Andrea Henzi (LF), Aline Stampfli (SS), Eva Kuske (CF), Sandie Stadelmann (C), Fatima Sanchez (1B), Kirstin Wolff (3B), Nina Kern (P), Monika Odermatt (RF), Trix Brechbühl (2B), Pinch Runners: Cornelia Noti, Flavia von Meiss
Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten schlugen sich die Cards Ladies in dieser Aufstellung überraschend gut. Zwar mussten die Cards Ladies im ersten Inning einen 1:4 Rückstand hinnehmen, dafür schafften sie danach zwei Nuller-Innings nacheinander. Die Devils hatten enorme Schwierigkeiten, sich an das ungewohnt langsame Pitching-Tempo zu gewöhnen. Im vierten Inning hatten sie sich dann doch daran gewöhnt und schlugen sich mit Basehits zu einem 2:9 Vorsprung.
Doch die Cards Ladies fingen sich wieder und liessen die Wilerinnen im fünften Inning nicht mehr punkten. Diese dagegen wollten das Spiel langsam beenden und brachten ihre Amerikanische Pitcherin. Dabei hatten sie die Rechnung aber ohne die Cards Ladies gemacht. Diese packten ihre besten at Bats aus und schlugen sich langsam aber kontinuierlich zurück. Fatima Sanchez schlug den ersten Homerun ihrer Karriere und die Cards Ladies holten auf 8:9 auf. Im nächsten Inning verpassten die Bernerinnen durch ein Missverständnis beim Baserunning nur haarscharf den Ausgleich.
Die Devils nahmen darauf einen erneuten Pitcherwechsel vor und die Cards Ladies konnten nicht mehr umstellen. Nach einem 7:0 Inning für die Wilerinnen endete das Spiel 10:18.