> Zurück

John Baum, Baumeister einer goldenen Ära

12.12.2012
Der erfolgreichste Spielertrainer der CH-Baseballgeschichte tritt zurück. Einge Homage ist unter folgendem Link zu finden: cardinalsbern.ch/index.php Der erfolgreichste Spielertrainer der Schweizer Baseballgeschichte gibt sein Amt bei den Bern Cardinals ab. Er führte die Cardinals in 8 Jahren zu 7 Schweizer Meistertiteln und nun in die "Championsleague" der top 12 Teams Europas. Dafür schaffte es Baum unter die fünf Finalisten der Wahl zum Trainer des Jahres des europäischen Baseballverbands (CEB). Auf dem Höhepunkt seiner Karriere tritt er zurück und konzentriert sich 2013 nur noch als Assistenzcoach auf die Nationalmannschaft.  
John Baum (38) kam 2005 zu den Cardinals nach Bern, nachdem er zwei Jahre in Dornbirn als Spielertrainer erste Europaerfahrungen sammelte und gleich einmal österreichischer Meister wurde. In Bern traf er auf eine junge NLA-Mannschaft, die bis dahin nur einen einzigen Meistertitel (2001) geholt hatte und 2004 sogar die Play-Offs verpasst hatten. Das Potential dieses Teams und Baums innovative und offensive Spieltaktik entwickelten aber rasch eine Dynamik, die eine regelrechte Erfolgswelle auslöste:
2005 holten sich die Cardinals gleich das Double (Swiss Champions und Swiss Cup Winners) und das Band zwischen Baum und Bern begann sich zu festigen. Er erneuerte den Vertrag für 2006 und führte das Team zur Titelverteidigung. Dies wiederholte sich 2007 in beeindruckender Manier, als die Cardinals die komplette Meisterschaft mit 23 Siegen und nur zwei Niederlagen dominierten und ungeschlagen durch die Play-Offs marschierten. Nun war die Zeit reif, auch international einen Schritt weiterzukommen. Nachdem die Berner an den European Cup Qualifiers seit 2002 jeweils nur vereinzelte Siege verbuchen konnten, gewannen sie 2008 als erster und bisher einziger Schweizer Verein ein Qualifikationsturnier. 2009 gelang dieser Erfolg erneut, aber beide Male scheiterten die Cards dann in den Relegationsspielen an den Absteigern aus dem "A-Pool".  
2009 hatten die Berner die Möglichkeit, den Serienmeisterrekord (5 Titel in Folge) zu egalisieren. Die Position des Gejagten verlangt einen kühlen Kopf und als dieser für einen kurzen Moment fehlte, wurde Baum und seine Pitcher-Nummer Eins vom Verband für die Finalspiele gesperrt und Bern musste sich mit dem Vizetitel begnügen.
Baum, der sich mittlerweile auch im Privaten an Bern gebunden hatte und tagsüber einer weiteren Erwerbstätigkeit nachging, musste sich 2011 die Teamleitung teilen. An dieser Herausforderung wie bereits am harten Schlag von 2009 wuchs Baum charakterlich und er holte in den vergangenen drei Meisterschaften mit den Cards die Krone zurück.
2012 gelang ihm und seinem Team der grosse Schritt in die "Championsleague". Nach dem Sieg am European Cup Qualifier in Bulgarien setzten sich die Cards in den Relegationsspielen durch und holten zum ersten Mal einen Platz für einen Schweizer Verein am European Cup der besten 12 Teams Europas 2013.
Damit dieser Triumph auch von den Bernern wahrgenommen werden kann, mussten sie erst noch die Schweizermeisterschaft gewinnen. Auch hier leistete Baum seinen massgeblichen Beitrag: Er erzielte mit dem letzten Schlag seiner Spielerkarriere einen 3-Run-Homerun und brachte die Cardinals zu einer 6:7-Führung, die in einem 7:8 Sieg endete und das Ticket zur "Championsleague 2013" verkörperte.  
Baum verlangte stets den vollen Einsatz seiner Spieler und revolutionierte das Schweizer Baseball auf dem Spielfeld mit neuen Spielzügen als Coach und seinen Fertigkeiten als Spieler. Er war mit Abstand der beste und vor allem kompletteste Spieler, den die Schweiz bis anhin erlebt hatte. Fast massgeblicher für den Berner Erfolg und den gesamtschweizerischen Fortschritt der Sportart war sein Grad des Engagements auf dem Feld. Er nahm das Spiel ernst wie kaum ein Zweiter und führte das Team entschlossen zum Sieg und damit auf die Baseball-Landkarte Europas. Für seine Zugkraft zollten ihm besonders die internationalen Gegner und Funktionäre mit Auszeichnungen und Anerkennung ihren Respekt. Der europäische Baseballverband CEB ehrte ihn mit der Nominierung zu den fünf Finalisten für die Wahl des Coach of the Year Award.  
Nun zieht John Baum einen Schlussstrich unter seine Karriere als Spielertrainer. Die Bilanz lässt sich sehen: 8 nationale Meistertitel in 10 Jahren Engagement in Europa, drei European Cup Qualifier Siege und der Aufstieg in den European Cup. Diese Fussstapfen werden schwer zu füllen sein.
Den nächsten Meilenstein möchte Baum als Assistenztrainer der Nationalmannschaft mit dem Aufstieg in die European Championship schaffen. An ihm wird es bestimmt nicht scheitern.     

My Life as a Cardinal

There were so many good times on the field over the years. But my highlights over my time with the NLA starts with games in qualifier tourneys. Our first "big" win over MZLU Express from the czech republic. It was only an early week game, but it was the first win over a team from a major country, and of course that led to our first tourney win. 13 inning complete game that I pitched vs Slovenia on thursday, and two days later going a complete 9 against the host Austria to win back to back qualifiers. That entire tournament was awesome! So many big plays and hits...too many to count. Of course winning against montpellier in the best of three A-qualifier, another first for Swiss baseball by us. The five game epic final vs Therwil! So much passion on the field those five days...AWESOME! And finally, what is most likely my last at bat, hitting a homerun will also stick in my memory for awhile...And just overall seeing the development of teams and players I worked with at all levels during my time.

I wish the club more success than we had together. Continued development in  youth involvement. I hope all the successes we've had in the past leads to knew and exciting opportunities for the club. Would be awesome to see a field designated for the cards as THEIR field...a place where only baseball is played. That would mean alot to me.

Swiss baseball has clearly taken steps forward over the last 8 years. The Therwil Flyers found success in Europe, the national teams excellent showing last year. Tournament wins on our part, and finally an A-pool bid...no one can argue the facts, and that is that Swiss baseball is legit in Europe!

My plans...huh. Gonna be weird next spring. Weird already to not be coaching indoor trainings. First thing is to take care of my body. Not sure when that process begins, but baseball has been hard on me the last couple years. I look forward to watching some baseball, yelling at umpires with no chance of getting tossed, and having a cold beer watching the Cards win some games. As for coaching again, if the time is right, who knows, but as for now, I can only say i have no plans to coach. Thanks for the memories, the hard work, the friendship...you guys have meant so much to me over the years...play hard, kick ass!