> Zurück

Das Softball Team muss gegen die Zürich Challengers zwei Niederlagen einstecken.

14.06.2010
Die Cards Ladies traten in Hünenberg gegen die Challengers an und verloren mit 14:21 und 0:6 Aline Stampfli (SS), Pamela Kellenberger (CF), Sibyller Zürcher (1B), Jenny Ellenbeck (3B), Lia Heimann (C), Fatima Sanchez (2B), Nina Kern (LF), Cornelia Noti (P), Monika Odermatt (RF) Die Cards Ladies starteten stark in die Offensive. Vier Hits, ein Base on Balls und ein Fielders Choice reichten, um sechs Runs vorzulegen. Im Gegenzug liessen die Bernerinnen in der Verteidigung trotz zwei Errors und einigen Walks nur vier Runs zu.
Das war es dann aber leider schon fast an guter Cards-Leistung. Mit einem schönen Double konnte Pamela Kellenberger im zweiten Inning als einzige scoren, die Verteidigung liess aber mit erneut eher schwachem Pitching und Errors im Feld fünf Runs zu und musste mit 9:7 erstmals einen Rückstand hinnehmen. Das dritte Inning war das wohl kürzeste und ausgeglichenste mit je einem Run. Auch im vierten Inning schlugen sich die Cards Ladies in der Offensive verhältnismässig gut. Mit einem Double von Jenny Ellenbeck, drei Hits und einem Walk holten sie vier Runs nach Hause und übernahmen mit 10:12 kurzfristig die Führung, doch in der Defense lief es für die Bernerinnen gar nicht mehr. Zwei Walks, zwei Hit by Pitches, und fünf Errors später hatten die Zürcherinnen die Führung mit mit 17:12 erneut übernommen. Die grosse Antwort der Offensive blieb im Anschluss leider aus. Die Cards konnten lediglich auf 17:14 verkürzen, bevor sie erneut in die Verteidigung mussten. Dort schlugen die Zürcherinnen noch einmal heftig zu. Base-Hit, Tripple, Walk, Double, Base-Hit reichte aus, um vier Runs zu scoren und das Spiel mit 21:14 frühzeitig durch die Mercy Roule zu beenden. Aline Stampfli (SS), Pamela Kellenberger (CF), Jenny Ellenbeck (P), Sibylle Zürcher (1B), Lia Heimann (C), Fatima Sanchez (3B), Nina Kern (LF), Daniela Hofstetter (2B), Monika Odermatt (RF) Im zweiten Spiel konnten die Cards Ladies auf das starke Pitching von Jenny Ellenbeck zählen. Zudem verstärkt Daniela Hofstetter das Team auf ihrem Heimurlaub, während der Abwesenheit anderer Spielerinnen. Das Spiel begann bei leichtem Regen mit einem Pitcher-Duell und drei Strike-Outs auf Seiten der Bernerinnen sowie je einem Fly-Out, Ground-Out und Strike-Out der Zürcherinnen.
Im zweiten Inning verbuchten beide Teams drei Strike-Outs.
In Inning drei brachte sich Nina Kern auf Base, ging aber leider bei einem umstrittenen Tag-Play auf der dritten Base out, womit die Cards erneut keine Runs verbuchen konnten.
Die Zürcherinnen schickten erneut erfolglos die Batterinnen 7-9 an die Platte. Auch im vierten Inning konnten die Cards Ladies keine Punkte vorlegen, bevor das Spiel wegen Regen unterbrochen wurde. Als es später, trotz anhaltendem Regen, doch weiterging hatte Jenny Ellenbeck Schwierigkeiten mit Verhältnissen und gab einen Walk ab. Dieser wurde von der Zürcher Lead-off Hitterin gnadenlos ausgenutzt und sie stahl sich bis zur dritten Base, so dass beim nächsten dropped third Strike aus Sicherheitsgründen auf den Wurf verzichtet wurde. Nun waren also bereits zwei Zürcherinnen auf Base als die nächste Hitterin ein Double platzierte, sich auf drei stahl und auf einen Wild Pitch scorte. Die Cards mussten drei Runs hinnehmen und konnten nicht darauf antworten. In Inning fünf machte Jen Ellenbeck erneut kurzen Prozess mit den Batterinnen 7-9, doch in der Offense schwiegen auch die Berner Bats. Die Zürcherinnen nutzten dagegen einen Überwurf auf die erste Base aus um sich bereits in Scoring Position zu bringen und konnten mit einem dropped Strike  und zwei Hits ihre Führung auf 6:0 ausbauen. Als die Cars auch im siebten Inning nichts an der Null auf dem Scoreboard ändern konnten, verloren sie auch dieses Spiel mit 6:0.