> Zurück

Das Softball-Team verliert zu Hause zwei mal gegen die Luzern Eagles

Cornelia Noti 05.07.2010
Die Cards Ladies verlieren zwei wichtige Spiele gegen die Eagles mit 18:7 und 7:0. Pamela Kellenberger (P/CF), Nina Kern (LF), Lia Heimann (C), Jennifer Ellenbeck (SS), Fatima Sanchez (1B),  Daniela Hofstetter (3B), Monika Odermatt (CF/RF), Cornelia Noti (RF/P), Amanda Brand (2B) Mit einigen schwerwiegenden Abwesenheiten und neu besetzten Positionen starteten die Cards Ladies in die Defense. Es fiel ihnen schwer, die nötigen Outs zu machen, so dass nach 12 at Bats und sieben Runs immer noch ein Out fehlte, um das Inning zu beenden. Coach Sandro Negro entschied sich für einen Pitcherwechsel, erfolgreich. Denn nach dem nächsten Batter konnten die Bernerinnen endlich in die Offense wechseln. Dort aber klappte noch nicht viel, wie es sollte und die Cards mussten bei einem Spielstand von 0:7 bereits wieder in die Defense wechseln. Dort konnten sie sich schon deutlich steigern und liessen mit sieben at Bats nur noch zwei Runs zu. Auch in der Offense steigerten sich die Bernerinnen deutlich. Sie warteten auf die guten Pitches und liessen sich, wenn diese nicht kamen, walken. So konnten die Cards Ladies immerhin das Inning für sich entscheiden und auf 3:9 verkürzen. Das dritte Inning war das erste richtige Cards-Inning. Nur fünf at Bats und einen Runs mussten sie in der Defense hinnehmen und brachten selber vier nach Hause und kamen auf 7:10 an die Luzernerinnen heran. Doch das sollte leider das letzte Aufbäumen der Cards Ladies gewesen sein. Die Cards schafften es in der Verteidigung nicht mehr, die Outs zu machen und brachten im Gegenzug keine Runs mehr nach Hause so dass sie Inning vier und fünf mit 0:5 und 0:3 verloren. Damit ging das Spiel nach fünf Innings mit einem Schlussstand von 7:18 zu Ende. Pamela Kellenberger (CF/C), Fatima Sanchez (SS), Lia Heimann (C), Jennifer Ellenbeck (P), Daniela Hofstetter (3B), Nina Kern (LF/RF), Cornelia Noti (RF/CF), Corinna Griese (1B), Amanda Brand (2B)
Ab Inning 5: Andrea Henzi (LF) Mit Jennifer Ellenbeck als Pitcherin wollten die Cards Ladies nun zumindest noch den Split retten.
Doch auch die Luzernerinnen haben eine sehr schnelle und konstante Pitcherin, so dass am Schluss das Team mit den besseren at Bats und dem aggressiveren Baserunning das Spiel entscheiden wird. Bereits im zweiten Inning schafften es die Eagles, durch einen Hit auf Base zu kommen, brachten sich weiter und scorten schlussendlich durch einen Error in der Berner Verteidigung. Auch Jen Ellenbeck brachte sich in diesem Inning auf Base, strandete aber auf der dritten, so dass die Cards Ladies einen frühen 0:1 Rückstand hinnehmen mussten. Das dritte Inning verlief beinahe identisch. Die Luzernerinnen brachten sich durch Error auf Base und scorten, Amanda Brand rettete sich auf Base und strandete. Im vierten Inning gab es auf beiden Seiten keine Runs, das fünfte brachte dafür eine Vorentscheidung. Mit zwei Outs setzten die Luzernerinnen ein Double und stahlen sich auf dritte Base. Durch einen weiteren Error rettete sich die nächste Hitterin bis zur zweiten Base, was bereits einen 0:3 Rückstand für die Bernerinnen bedeutete. Um diese auch noch vom Scoren abzuhalten, versuchten die Cards Ladies nach dem nächsten Hit und einem Überwurf auf erste Base ein Play auf Home, welches misslang und zusätzlich die Catcherin Lia Heimann so verletzte, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Noch weiter geschwächt und bereits mit 0:4 im Rückstand übernahmen die Cards Ladies noch einmal die Offensive. Einzig Amanda Brand konnte sich auf Base retten, und strandete dort erneut.
In der Defense gab nun Andrea Henzi im Leftfield ihr Debut für die Cards.
Die Luzernerinnen konnten mit drei Hits und zwei ausgenutzten Errors der Berner Verteidigung ihre Führung auf 0:7 ausbauen, bevor das Spiel durch einen sintflutartigen Niederschlag beendet wurde.