> Zurück

Cards Ladies splitten gegen die Zürich Challengers.

08.08.2010
Das Softballteam holt nach einer 24:14 Niederlage einen souveränen 10:1 Sieg. Pamela Kellenberger (C), Fatima Sanchez (3B), Jennifer Ellenbeck (SS), Sibylle Zürcher (1B), Lia Heimann (2B), Monika Odermatt (LF), Nina Kern/Lisa Lenz (CF), Cornelia Noti (P), Corinna Griese (RF)  Die Cards Ladies starteten nicht optimal in die Defensive. Mit nur zwei Hits liessen sie 9 Runs zu. Selber an der Platte schafften es die Bernerinnen dann immerhin noch, den Schaden auf einen fünf Run Rückstand zu begrenzen.
Im zweiten Inning sah die Berner Defensive schon besser aus. Die Cards Ladies liessen nur noch zwei Runs zu und legten ihrerseits zwei weitere Runs nach.
Das dritte Inning entschieden die Bernerinnern für sich. Sie liessen keinen Run der Zürcherinnen zu, brachten aber in der Offense einen Run nach Hause. Das vierte Inning lag wieder eher auf Zürcher Seite, ohne grosse Offensivleistung konnten sie viermal die Bases umrunden. Auf Berner Seite setzte Jennifer Ellenbeck als Lead off Hitterin einen Homerun. Das fünfte Inning lag wieder klar auf Berner Seite. Die Cards Ladies liessen erneut nur einen Run zu, um selber drei nach Hause zu bringen und den Punktestand mit 16: 11 beu Anfangsrückstand von 5 Runs zu halten.
Das sechste Inning brachte dann die Entscheidung. Die Bernerinnen hatten schnell die ersten beiden Outs erzielt, kämpften jedoch mit dem dritten, bis die Zürcherinnen 8 Runs nach Hause gebracht hatten. Sibylle Zürcher übernahm die Pitching Plate, um das Inning zu beenden. In der Offensive legten die Cards Ladies noch einmal drei Runs nach, was jedoch nicht einmal reichte, um sich ins siebte Inning zu retten. Pamela Kellenberger (C), Lia Heimann (3B), Jennifer Ellenbeck (P), Sibylle Zürcher (1B/2B), Fatima Sanchez (SS), Monika Odermatt (LF), Nina Kern (2B)/Lisa Lenz (RF), Cornelia Noti (CF), Corinna Griese (RF/1B) Das zweite Spiel begann spannend. Jen Ellenbeck musste sich erst an die Strike Zone gewöhnen und gab gleich zu Beginn zwei Walks ab. Durch Stealings und Passed Balls kam die Zürcher Lead off Hitterin bis zur dritten Base und durch einen umstrittenen Entscheid bis nach Hause.
Die Challengers konnten in diesem Spiel nicht auf ihre amerikanische Pitcherin zählen. So brachten sich Pamela Kellenberger und Lia Heimann durch einen Walk und einen Wild Pitch auf Base, bevor Jen Ellenbeck ihren zweiten Homerun an diesem Tag setzte und den Cards eine 3:1 Führung einbrachte.
Die Zürcherinnen konnten gegen Jen Ellenbecks Pitching nichts weiter ausrichten. Die Cards Ladies hatten zwar Schwierigkeiten mit dem sehr langsamen Pitching der Challengers, waren aber nie in Bedrängnis und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Im vierten Inning brachten die Cards Ladies nach einem Double von Jen Ellenbeck, 5 Singles, einem Walk und einem Fielders Choice noch einmal sechs Runs nach Hause und beendeten das Spiel nach nur gerade 70 Minuten mit 10:1.