> Zurück

Bern Cardinals starten mit zwei Siegen in den European Cup Qualifier in Blagoevgrad

13.06.2012
Die Bern Cardinals überrollten den griechischen Meister AS Spartakos Glyfadas mit 17:0 in nur 5 Innings (Gnadenregel) am Montag und drehten das Spiel am Dienstag gegen Atletico Alexandria aus Rumänien kurz vor Schluss zu einem 8:7-Sieg.

Cardinals vs. Spartakos 17:0

Christof Rissi pitchte solide für die Bern Cardinals und holte sich sein erstes Shut-Out an einem European Cup. Er erlaubte den Griechen nur 3 gute Schläge und schickte 4 per Strike-Out direkt zurück auf die Bank. Mit einer fehlerfreien Defensive im Rücken sicherte sich Rissi sein erstes Shut-Out an einem European Cup Qualifier. In der Offensive luden die Berner bereits im 1. Inning die Bases, konnten aber keine Runs erzielen. Im 2. schlug Miro Bussmann mit einem guten Schlag Tobias Imboden nach hause zur 1:0-Führung. Ryan Byrne eröffnete mit einem Bunt-Hit das 3. Inning, in dem die Cardinals 13 Batters an die Platte schickten und mit 4 Hits (u.a. ein Inside-the-park-homerun von Tobias Imboden) und der Hilfe von 3 gegnerischen Fehlern 8 Runs erzielten. Ähnlich gestaltete sich das 4. Inning, in dem erneut 13 Batters der Cardinals ans Schlagen kamen und mit 6 Hits (Doubles von Raphael Hänzi, Vitus Huber, Seth Suplin und Benji Waite) abermals 8 Runs erzielten, um das Spiel frühzeitig durch die Gnadenregel (Unterschied mehr als 15 Runs) bereits nach 5 Innings zu beenden.

Cardinals vs. Aexandria 8:7

Im zweiten Spiel pitchte der US-Amerikaner Benji Waite für die Berner 7 Innings ohne grossen Rückhalt seiner Defensive. Vier Fehler und ein 0:3-Rückstand schon im 1. Inning war kein guter Start für die Berner. Ähnliches in der Offensive, obwohl der Werfer des rumänischen Meisters die ersten drei Berner Batter durch schlechte Würfe (Walks) auf Base liess, vermochten die Cardinals keine Runs zu erzielen. Bis ins 7. Inning stand es 1:3 für die Rumänen, als den Bernern erneut ein schmerzhafter Fehler unterlief und sich der Rückstand auf 1:7 vergrösserte. Den Cardinals gelang eine Antwort mit 2 Outs, als Vitus Huber ein Double schlug und durch einen Inside-the-park-homerun von Seth Suplin beide scorten: 3:7.

Im 8. Inning übernahm John Baum als Pitcher für die Cardinals und liess keine Runs mehr zu. Die Berner hatten aber noch den Rückstand wettzumachen, was den Eruopa Cup-erfahrenen Raphael Hänzi nicht entmutigte. Mit einem guten Schlag eröffnete er die Offensive der Berner. Gefolgt von weiteren guten Schlägen von Tobias Imboden, Angelo Rodriguez (Double) und Vitus Huber sowie einem Sacrifice-Fly von John Baum, einem Walk und Hit-by-pitch, was 4 Runs einbrachte und die 8:7-Führung brachte, die John Baum im 9. Inning mit 3 schnellen Outs nicht mehr anbrennen liess.

Aktuelle Infos unter:

http://www.scorekeepers.org/tornei/ceb/2012/blagoevgrad/schedule.php