> Zurück

Ein Ereignisreiches Wochenende für die Cards Ladies

Berner Nora 31.05.2015

Nach vier Spielen endet für die Cardinal Ladies ein Ereignisreiches Wochenende.

Am Samstag standen die Bernerinnen den Devils aus Wil gegenüber. Beim ersten Spiel benötigten die Cards einige Innings um wach zu werden. So mussten sie einige Runs kassieren bevor sie sich im dritten Inning endlich wehren konnten und selbst einige Runs nach Hause brachten. Dieser Aufschwung hielt jedoch nicht lange und so musste das erste Spiel trotz einigen guten Spielzügen mit einem Punktestand von 18:10 für die Wilerinnen nach dem 4. Inning vorzeitig aufgegeben werden.

Im zweiten Spiel gegen die Devils konnten sich die Cards gut an den Speed der Wiler Pitcherin anpassen und gelangten dadurch zu einigen tollen Hits und dadurch auch zu vielen Runs. Durch solides Pitching und einer guten Defense konnten die Cards den Vorsprung soweit ausbauen, dass das zweite Spiel mit einem Punktestand von 12:2 für die Cards nach dem 5. Inning beendet wurde.

 

Die Spiele am Sonntag gegen die Challengers konnten die Bernerinnen mit viel Power beginnen. Die Spielerinnen, obwohl etwas weniger an der Anzahl durch verletzte und abwesende Spielerinnen, konnten mit derselben Energie in den Tag starten, mit welcher sie am Samstag aufgehört hatten. Leider liess die solide Offensive nach drei guten Innings etwas nach und auch in der Defensive mussten die Cards durch viele Errors einige Runs einstecken. Obwohl die Cards in den ersten Innings gut vorgelegt hatten, gelang es den Zürcherinnen aufzuholen und sie konnten das Spiel mit 14:12 für sich entscheiden.

Das zweite Spiel war durch die amerikanischen Pitcherinnen dominiert. Beide Teams hatten zu Beginn Mühe sich an den Speed der Pitches zu gewöhnen. Trotzdem konnten die Challengers bereits in den ersten Innings Runs scoren. Die Bernerinnen liessen sich mit den Runs etwas mehr Zeit. Obwohl auch sie Mühe mit den schnellen Corner-Pitches hatten, gelangen ihnen doch einige gute Hits und somit auch 3 Runs. Die Bernerinnen vermochten jedoch die Run Differenz nicht mehr auszugleichen und mussten sich mit einem Punktestand von 4:3 für die Challengers geschlagen geben.